Kommunale Dienstleistungs-Gesellschaft Thüringen (KDGT)

Der Gemeinde- und Städtebund Thüringen hat Mitte 2002 die Kommunale Dienstleistungs-Gesellschaft Thüringen (KDGT) gegründet. Mit der KDGT wurden sämtliche Aktivitäten des Verbandes, die eine wirtschaftliche Ausrichtung hatten, in dieser kommunalen Dienst­leistungsgesellschaft gebündelt. Dies erfolgte, damit der Gemeinde- und Städtebund Thüringen sich noch stärker auf seine zentralen Aufgaben als Interessenverband der Gemeinden, Städte und Verwaltungsgemeinschaften konzentrieren konnte. Zudem sollten hiermit steuerrechtliche Aspekte berücksichtigt werden.    

Die KDGT ist in den unterschiedlichsten Bereichen wirtschaftlich tätig, wobei sie sowohl Dienstleistungen für den Gemeinde- und Städtebund Thüringen, für Kommunen und sonstige Dritte erbringt.

So organisiert und betreut die KDGT das Fortbildungsprogramm des Gemeinde- und Städtebundes Thüringen mit zahlreichen Seminaren. Außerdem bietet die KDGT zusätzlich eigene Fortbildungsveranstaltungen zu kommunalen Themen an, die sich sowohl an die kommunale Ebene wie auch an interessierte Dritte wenden. Weiterhin hat die KDGT die Aufgabe übernommen, die Druckerzeugnisse des Verbandes herzustellen und zu vertreiben. Daneben gibt die KDGT eine eigene Schriftenreihe zu kommunalen Themen heraus.

Der Kommunale Energiezweckverband Thüringen (KET) und die KEBT Kommunale Energie Beteiligungsgesellschaft Thüringen AG (KEBT AG), werden von der KDGT betreut.

Weiterhin erledigt die KDGT die Aufgaben der Geschäftsstelle für den Fernwasserzweckverband Nord- und Ostthüringen und den Bürgerenergie Thüringen e.V. (Beth).

Die KDGT hat ihren Sitz im „Schwade-Haus“ in der Alfred-Hess-Straße 37. Dieses Gebäude wurde 1914 erbaut und ab 1925 von der Fabrikantenfamilie Schwade genutzt, von denen dieses Gebäude auch seinen Namen erhalten hat. In den folgenden Jahren hat das Gebäude verschiedenen Nutzungen gedient. Zuletzt nach der Wende war hier der MDR untergebracht. Die KDGT hat dieses Gebäude für seine Zwecke hergerichtet und ab Mitte 2004 in Betrieb genommen